zum Inhalt springen

Deutsch-Finnisch-Deutsche Literaturbeziehungen (11.-12.10.2012)

Köln-Bonner Arbeitsgespräche: 
Die Insel und die Weltliteratur

24. und 25.05.2011

Um den Tagungsflyer zu vergrößern, bitte anklicken.

 

Die Veranstaltung

Aus dem Mittelalter sind aus Island nicht nur die berühmten Isländersagas, die eddische Götter- und Heldendichtung und die enigmatische Skaldendichtung überliefert, sondern es wurde auch Literatur vom Kontinent rezipiert und in ganz eigene isländische Formen gegossen. Lateinische und andere Vorlagen wurden ins Altisländische übertragen und für das nordische Publikum adaptiert. Die so entstandenen Antikensagas brachten Homers Ilias, Sallust und Lukan, den Alexanderroman sowie die Historia Regum Britanniae des Geoffrey of Monmouth, die unter anderem von König Artus berichtet, in den Norden. Die Forschung zu dieser Sagagattung kam Ende der 1990er Jahre in Fahrt, und in neuester Zeit wird ebenfalls wieder vermehrt darüber geforscht.
Aktuelle Fragestellungen sind die Transmission der einzelnen Textzeugen sowie übersetzungstheoretische Fragen des Kulturtransfers, wie sie auch derzeitige Forschungsprojekte zu den übersetzten Rittersagas bearbeiten. Am Institut für Germanistik entsteht derzeit zudem die Datenbank TROLLNORR zum Literatur- und Wissenstransfer nach Norwegen und Island von den Anfängen der Schriftlichkeit bis zur Reformation (ca. 1050-1550).

Die Arbeitsgespräche sollen aktuelle internationale Forschung in Köln und Bonn versammeln sowie die fachliche Kooperation der beiden rheinischen Nachbaruniversitäten fördern.

 

Programm

 

Dienstag, 24.05.2011:

Thema: "Die Transmission der altnordischen Antikensagas"

ORT: Universität zu Köln: Neuer Senatssaal (Hauptgebäude)
10:45 Einführung, Begrüßung
11:00-12:00 Þorbjörg Helgadóttir (Kopenhagen) The lost redaction of the older version of Rómverja saga
12:00-13:00 Jonatan Petterson (Stockholm/Uppsala) The art of free translation - Gauthier de Châtillon's Alexandreis and the Old Norse translation in Alexanders saga
14:00-15:00 Sabine Walther (Bonn) Trojaner auf Island - Trójumanna saga als Literaturtransfer
15:00-16:00 Regina Jucknies (Köln/Bonn) Schwedische Antikensagas? Überlegungen zur Transmission altostnordischer Literatur
ORT: Universität Bonn: Bibliothek der Abt. f. Skandinavsische Sprachen und Literaturen (Hauptgebäude)
17:30-18:15 Hélène Trétel (Brest) Breta sögur - Die Verwendung Galfridischen Materials in der altisländischen Historiographie
18:15-19:00 Abschlussdiskussion

 

Mittwoch, 25.05.2011:

Dies Academicus (Universität Bonn)

Thema: "Tradition und Wirkung der mittelalterlichen Literatur Islands"

Ort: Universität Bonn, HS III, (Hauptgebäude)
14:15-15:00 Arnulf Krause (Bonn) Urzeit war es, als Ymir lebte. Wie Tolkien und viele andere die Edda lasen
15:15-16:00 Heiko Uecker (Bonn) Bauern prügeln sich. Helden auch. Halldór Laxness und die isländische Saga
16:15-17:00 Thomas Fechner-Smarsly (Bonn) Kalte Rose, geheime Insel, die Germaniens Gedächtnis war. J.L. Borges und die altnordische Literatur

 

Herzlich willkommen!