skip to content

Promotionen und Habilitationen

Promotionen

  • Müller, Katharina: "Autorenlesungen in Skandinavien um 1900. Knut Hamsun, Herman Bang, Selma Lagerlöf"
    Disputation am 30.04.14
  • Berrenberg, Christian: "'Es ist deine Pflicht zu benutzen, was du weißt!' Literatur und literarische Praktiken in der norwegischen Arbeiterbewegung 1900-1931" (Würzburg, Ergon Verlag, 2014).
    Disputation am 12.06.13 – Ausgezeichnet mit dem Offermann-Hergarten-Preis 2014

Aktuelle Promotionsprojekte am Institut für Skandinavistik/Fennistik

  • Blode, Anja Ute: Annales Ryenses – Rydårbogen. Die Transmission und Übersetzung eines mittelalterlichen Annalenwerkes (Arbeitstitel)
  • Brandenburg, Elena: Karl und Dietrich im Hohen Norden – Transmission, Übersetzung, Kulturtransfer am Beispiel der höfischen Dichtung (Arbeitstitel)
  • Bruns, Julian: Faschistische Literatur in Nordeuropa von 1918 bis 1940 (Arbeitstitel)
  • Dreymüller, Kathrin: Urbanistische Literatur in Skandinavien zwischen 1895 und 1915 (Arbeitstitel)
  • Heinen, Anne-Katrin: Bildpostkarten in Schweden um 1900: Zu einem frühen visuellen Massenkommunikationsmedium (Arbeitstitel)
  • Jendry, Heike: Religiosität und Weltanschauung in Sara Lidmans "frühen Norrlandsromanen" (Arbeitstitel)
  • Keller, Anna: Doppelt gehen, doppelt schreiben. Schreibende Doppelgänger in den skandinavischen Literaturen (Arbeitstitel)

Aktuelle Habilitationsprojekte am Institut für Skandinavistik/Fennistik

  • Jucknies, Regina: Wege europäischen Gedankenguts und Texttransfer in den Alten Norden

    Ziel der Arbeit ist es, die Wege aufzuzeigen und zu untersuchen, auf denen Texte und Texttraditionen in das mittelalterliche Skandinavien gelangten. Dies betrifft sowohl den altwestnordischen als auch den altostnordischen Bereich. An ausgewählten Textgattungen soll ein Vergleich angestellt werden, der die Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der Vermittlung aus dem Süden in den Nordwesten und den Nordosten beleuchtet. Hierbei spielen sowohl inhaltliche als auch formale Aspekte der Texte in die Betrachtung hinein.