zum Inhalt springen

Am Institut für Skandinavistik/Fennistik entstandene Bachelor-Arbeiten (seit 2010)

 

Bachelor-Arbeiten in derzeit laufenden Prüfungsverfahren:

  • Das Kollektivhus – ein Gesellschaftsmodell im Schweden der 1930er Jahre
  • Welcome to Sweden (TV4/NBC 2014): eine kulturwissenschaftliche Analyse
  • Sønderjylland als literarische Konstruktion bei Erling Jepsen

Bachelor-Arbeiten 2018:

  • Zwischen Unabhängigkeit und Unionsbeitritt – die EU-Skepsis Islands im Spiegel der Finanzkrise 2008–2013
  • Das Grönlandbild und Identitätskonstruktionen im (post)kolonialen Kontext in Kim Leines Romanen Kalak (2007) und Tunu (2009)
  • 'Nordic Noir' im Ausland: Die Rezeption der Serie Bron/Broen in Deutschland und Großbritannien im Vergleich
  • Selma Lagerlöfs autobiographische Selbstinszenierungen

Bachelor-Arbeiten 2017:

  • AIDS in Jonas Gardells Romantrilogie Torka aldrig tårar utan handskar (2012–13)
  • Verhandlung schwedisch-finnischer Identitäten in der schwedischen Gegenwartsliteratur. Eine Analyse von Mikael Niemis Populärmusik från Vittula (2000) und Susanna Alakoskis Svinalängorna (2006)
  • Sommerhaus und Inselparadies als Orte der Selbstfindung in Tove Janssons Sent i november und Pappan och havet
  • Kvenisch und Älvdalisch – zwei Minderheitensprachen mit unterschiedlichem Status
  • Negation im Finnischen als Herausforderung für deutsche Finnischlernende 
  • Zwei Generationen samischer Frauenliteratur am Beispiel ausgewählter Texte
  • Kriegsgefangenenlager in Finnland unter deutschem Kommando – Organisation und Strafverfolgung
  • Umgang mit Tod und Trauer in finnischer Jugendliteratur
  • Kritik der Kritik: Søren Kierkegaards Begriffe Angst und Erbsünde und ihre Rezeption in der Forschung unter besonderer Berücksichtigung Wolfhart Pannenbergs
  • Figuren des urbanen Hungerns bei Knut Hamsun und Christian Krohg 
  • Sechs statt acht Stunden? Zur aktuellen Diskussion über Arbeitszeitverkürzung in Schweden und Deutschland
  • Raumsemantik in Man eg þig löngum von Elías Mar
  • Postkoloniale grönländische Literatur: Niviaq Korneliussen: Homo sapienne (2014)
  • Die Konzeptionen des 'Nordischen' im Nationalsozialismus
  • Der Tod in schwedischer Lyrik des 19. und 20. Jahrhunderts
  • Wie neu ist die Neuübersetzung? Aleksis Kivis Seitsemän veljestä in der Übersetzung von Gisbert Jänicke (2014)
  • The Discursive Construction of a Nordic Identity in Den Nordiske Verden (1992) and The Norden (2014)

Bachelor-Arbeiten 2016:

  • Die Neujahrsreden der finnischen Staatspräsidenten im historischen Wandel
  • 'Musikrörelsen' und 'Ny kulturpolitik': Zur Interferenz der autonomen Musikbewegung und neuen Kulturpolitik im Schweden der 1970’er 
  • Schweden und der Europa-Blues. Eine vergleichende Darstellung des Europadiskurses in der schwedischen Kriminalliteratur am Beispiel der Romane Mördare utan ansikte (1991) von Henning Mankell und Europa blues (2001) von Arne Dahl
  • Phantastik bei John Ajvide Lindqvist: Ein Vergleich von Himmelstrand – Den första platsen und Låt den rätte komma in
  • Schwedisch als Fremdsprache. Der Erwerb der Syntax bei deutschen Lernenden
  • Fremdheit in Kim Leines Roman Profeterne i Evighedsfjorden (2012)    
  • Lehngut in den festlandskandinavischen Sprachen – gestern und heute
  • "Ist er krank?" Zur Psychopathologisierung des Rechtsextremen in Suzanne Ostens Film Tala! Det är så mörkt (1993)
  • Finnische Lehrbücher für deutsche Muttersprachler im 20. Jahrhundert – drei Beispiele aus drei Jahrzehnten
  • Aus dem Lehrbuch ins Gesetz. Eine Untersuchung der Relationen zwischen höfischen Regeln, Ritterroman und Recht im 13 Jahrhundert 
  • "inn mesti kappi, er finnast mun í verǫldu". Konzepte des Heroischen in der Vǫlsunga saga

Bachelor-Arbeiten 2015:

  • "en móðir hans unni honum mikit". Die Darstellung von Mutterfiguren in ausgewählten Isländersagas
  • Kasusalternation des finnischen Objekts. Eine korpusbasierte Studie zu Problemen deutscher Lernender
  • Zur Konstruktion dänischer Identität im zeitgenössischen dänischen Spielfilm – eine exemplarische Analyse
  • Von Teheran nach Malmö. Die ersten beiden Romane Marjaneh Bakhtiaris im Kontext der sog. Einwandererliteratur
  • Zlatan Ibrahimović: Inszenierungen eines modernen Schweden?
  • Die Konstruktion des Weiblichen in Moa Martinsons Mia-Trilogie im Kontext zeitgenössischer Diskussionen
  • Ingmar Bergmans Inszenierungen von August Strindbergs Spöksonaten
  • Die Krise des Wohlfahrtsstaates in Dänemark und Schweden gegen Ende des 20. Jahrhunderts
  • Parlamentarischer Rechtspopulismus in den skandinavischen Ländern
  • Die grenzüberschreitende Zusammenarbeit Dänemarks mit seinen Nachbarn im Vergleich der Region Sønderjylland-Schleswig und der Øresundsregion
  • Weißer Sklavenhandel: Filmische Verhandlungen von Mobilität im dänischen Kino um 1910

Bachelor-Arbeiten 2014:

  • Sagakulturen: Untersuchungen zur Vergleichbarkeit von Saga und Monogatari
  • Schwedenbilder in ausgewählten Printmedien der Bundesrepublik Deutschland 1960-85
  • Drama und Film - eine medienkomparatistische Untersuchung von August Strindbergs Fröken Julie
  • "Der goldne Topf" im Norden - zur produktiven Rezeption von E.T.A. Hoffmanns Fantasiestück
  • "Är jag on my own nu eller?" - Englische Wörter und Wendungen in schwedischsprachigen Foren und Blogs
  • Ökokritische Ansätze in samischer Lyrik
  • Carl Ludwig Engels Einfluss auf das Stadbild Helsinkis
  • Die Anfänge der schwedischen Arbeiterliteratur am Beispiel von Koch und Lo-Johansson. Zur Problematik einer literarischen Traditionslinie
  • Literarische Verfahren in Linnés Reiseberichten

Bachelor-Arbeiten 2013: 

  • Das Groteske in Lars Ahlins Roman Min död är min (1945) [ausgezeichnet mit dem Fakultätspreis]
  • Hexenverfolgung unter Christian IV.
  • Intellektuelle im Kampf für die Sache der Arbeiterklasse. Die schwedische Clarté-Bewegung im Spiegel ihrer Zeitschrift 1924-1931
  • Multikulturalität oder Interkulturalität in Schweden? Die Darstellung des Eigenen und des Fremden in schwedischer Migranten- und Populärliteratur
  • "Tyskerpiger" - ein historiografischer Vergleich der Auseinandersetzung mit den "deutschen Mädchen" in Dänemark und Norwegen
  • Schweden als Frauenparadies? Gleichstellung in Schweden aus Außen- und Binnenperspektive
  • Zur Konstruktion der samischen Identität am Beispiel von Kirsti Palttos Zeichen der Zerstörung
  • Das nordische Wohlfahrtsmodell im wissenschaftlichen Diskurs seit 1990
  • Besonderheiten des "Finglischen"
  • Verhandlungen von Weiblichkeit in Liza Marklunds Studio sex (2001) und Stieg Larssons Män som hatar kvinnor (2005)
  • Guðmundr Arasons Position im Machtgefüge der späten Freistaatszeit Islands. Eine Neuinterpretation
  • Starkult im Theater um 1900 - eine Untersuchung am Beispiel der 'Svensk Teatergalleri'

Bachelor-Arbeiten 2012:

  • "Hvo er du, og Hvo er jeg?" Die Entwicklung des Doppelgängermotivs in der skandinavischen Literatur seit 1800
  • Zur Evidentialität im Finnischen
  • Der Wiedergänger in der altnordischen Sagaliteratur
  • Ida Pfeiffers Reise nach dem skandinavischen Norden und der Insel Island im Jahre 1845 (1846) im Kontext der Reiseberichte des 19. Jahrhunderts
  • "Jeg har været i Dalarne!" Dalarna in dänischen und deutschen Reiseberichten des 19. Jahrhunderts
  • Die schwedische Krone als Heimatgefühl – der Euro als Bedrohung nationaler Identität?
  • Das deutsche Bild vom skandinavischen Norden – Veränderungen im Zeitraum von 1871 bis 1933
  • Herman Bangs Roman Mikaël im Stummfilm
  • Die schwedische Kulturlandschaft in Reiseberichten der dreißiger Jahre

Bachelor-Arbeiten 2011:

  • Die Figur des Flaneurs bei O.P. Sturzen-Becker und Hjalmar Söderberg
  • Dekonstruktivistische Poetik in Jan Kjærstads Romanen Homo falsus und Rand