zum Inhalt springen

Aktuelle Publikationen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

2022

  • Elena Brandenburg: Rezension zu Andreas Schmidt, Daniela Hahn (Hg.): Unwanted. Neglected Approaches, Characters, and Texts in Old Norse-Icelandic Saga Studies. München: Utzverlag, 2022. ISLAND 28 (1-2022), S. 64-68.
  • Marja Järventausta, Leena Kolehmainen, Pekka Kujamäki und Marko Pantermöller (Hg.): Kontakte, Kontraste und Kooperationen: Begegnungen zwischen Finnland und dem deutschsprachigen Raum. Beiträge der Kick-off-Tagung des FI-DACH-Forschungsnetzwerks. Helsinki: Société Néophilologique (= Mémoires de la Société Neophilologique de Helsinki  CVIII & Veröffentlichungen der Aue Stiftung 45).
  • Marja Järventausta: »Christoph von Schmids Erzählung Heinrich von Eichenfels auf Finnisch: ein Beitrag zu deutsch-finnischen Kinderliteraturbeziehungen«. In: Järventausta, Marja et al. (Hg.): Kontakte, Kontraste und Kooperationen: Begegnungen zwischen Finnland und dem deutschsprachigen Raum. Beiträge der Kick-off-Tagung des FI-DACH-Forschungsnetzwerks. Helsinki: Société Néophilologique (= Mémoires de la Société Neophilologique de Helsinki  CVIII & Veröffentlichungen der Aue Stiftung 45), S. 201-223.
  • Anja Ute Blode and Elena Brandenburg (Hg.): Three Crowns and Eleven Tears. East Norse Philology from Cologne. Kopenhagen: Syddansk Universitetsforlag, 2022 (= Selskab for østnordisk filologi, nr. 4/Universitets-Jubilæets danske Samfund, nr. 605).
  • Elena Brandenburg: »Translating heroes, creating monsters – alterity discourses in Karl Magnus«. In: Blode, Anja Ute and Elena Brandenburg (Hg.): Three Crowns and Eleven Tears. East Norse Philology from Cologne. Kopenhagen:  Syddansk Universitetsforlag, 2022 (= Selskab for østnordisk filologi, nr. 4/Universitets-Jubilæets danske Samfund, nr. 605), S. 259–274.
  • Anja Ute Blode: »Spotlight on the Periphery – the Marginalia in Codex AM 899 4to«. In: Blode, Anja Ute and Elena Brandenburg (Hg.): Three Crowns and Eleven Tears. East Norse Philologie from Cologne. Kopenhagen: Syddansk Universitetsforlag, 2022 (= Selskab for østnordisk filologi, nr. 4/Universitets-Jubilæets danske Samfund, nr. 605), S. 177–204.
  • Stephan Michael Schröder: »Kunst, skæg og ballade – Storm P. i den tidlige stumfilm«. In: Kosmorama 281 (2022) [https://www.kosmorama.org/artikler/storm-p-i-den-tidlige-stumfilm].
  • Dörthe Horstschäfer, Stephan Michael Schröder & Päivi Toivio-Kochs (Hg.): Verbinden – verknüpfen – vermitteln. Festschrift für Marja Järventausta. Berlin: Nordeuropa-Institut, 2022 (= Berliner Beiträge zur Skandinavistik; 33).
    Hierin sind folgende Beiträge von Institutsmitarbeiter:innen zu finden:
    • Anja Ute Blode: »Lothbroki, filius Siward Ring – Ragnar Loðbrók und seine Söhne in der dänischen Historiographie«, 233–247.
    • Elena Brandenburg: »Übersetzungen im Kontext der ostnordischen höfischen Literatur«, 249–261.
    • Dörthe Horstschäfer: »Von Märtyrern, Missionaren und wackeren Burschen aus Bayern. Konstruktive Kulturkritik in Aleksis Kivis Olviretki Schleusingenissä ([1866] 1916), 155–172.
    • Katharina Müller: »Die finnische Grammatik bei Singvögeln. Zur Konstruktion von Nördlichkeit und von Finnland in Franz Friedrichs Die Meisen von Uusimaa singen nicht mehr (2014)«, 219–232.
    • Karolin Pohle: »Erkki Kurenniemi und der Beginn der elektroakustischen Musik in Finnland«, 277–288.
    • Stephan Michael Schröder: »Aura, die geraubte Braut. Anmerkungen zur Reflexion Finnlands in der schwedischen Literatur 1808–1814«, 135–154.

2021

  • Stephan Michael Schröder: »The Olsen Gang in Denmark – And Abroad«. In: Pei-Sze Chow, Claire Thomson & Isak Thorsen (Hg.): A History of Danish Cinema. Edinburgh: Edinburgh University Press, 2021, 118–127.
  • Marja Järventausta: »Zur Grammatikvermittlung in deutschsprachigen Finnischlehrbüchern«. In: Ural-Altaische Jahrbücher. Neue Folge 28 (2021), 1-22.
  • Elena Brandenburg: »Karl Magnus Krønike im Kontext der nordischen Karlsepik«. In: Bampi, Massimiliano und Anna Katharina Richter (Hg): The ›Eufemiaviser‹ and the Reception of Courtly Culture in Late Medieval Denmark. Tübingen: Narr - Francke - attempto, 2021 (= Beiträge zur Nordischen Philologie), 163–180.
  • Elena Brandenburg: Rezension zu Rolf Heller: Kleine Schriften zur Laxdœla saga. Münchner Nordistische Studien 41. Hg. von Wilhelm Heizmann. München: Utzverlag, 2020.  ISLAND 27 (2021: 1), 58–60.
  • Stephan Michael Schröder: »Deutsche Mutter-Sprache in dänischsprachiger Literatur«. In: Gianna Zocco (Hg.): The Rhetoric of Topics and Forms (= The Many Languages of Comparative Literature. Collected Papers of the 21st Congress of the ICLA, hg. v. Achim Hölter; 4). Berlin & Boston: de Gruyter, 2021, 186–196.

2020

  • Stephan Michael Schröder: »Like Huginn and Muninn? Cinema studies and Scandinavian studies as Kulturwissenschaft«. In: Journal of Scandinavian Cinema 10: 3 (2020), 235–242.
  • Anja Ute Blode: Rezension: Grayson del Faro, The Sagas and Shit. Icelandic literature crudely abridged. Illustrated by Elín Elísabet Einarsdóttir, Reykjavík 2019, in: norrøna. Zeitschrift für Kultur, Geschichte und Politik der nordischen Länder (12.07.2020).
  • Anja Ute Blode: Rezension: Von Walhall nach Náströnd: Zwei Comics mit Geschichten aus der Edda, in: ISLAND (2020: 1), 74–79.
  • Marja Järventausta: »Anders Johan Sjögrens Ueber die finnische Sprache und ihre Literatur (1821).«. In: Hans-Hermann Bartens et al. (Hg.): Kiel joug om sild. Festschrift zur 65. Geburtstag von Eberhard Winkler. Wiesbaden: Harrassowitz, 2020, 173–192.
  • Marja Järventausta: »Finnische Übersetzungen deutscher Kinder- und Jugendliteratur im 19. Jahrhundert«. In: Jahrbuch für finnisch-deutsche Literaturbeziehungen 52/2020, 113–123.
  • Stephan Michael Schröder: »1864 som musical: Fregatten Jylland og 1864 – den sande historie i lyset af den danske litterære bellografi om 2. Slesvigske Krig«. In: Torben Jelsbak & Anna Sandberg (Hg.): Dansk-tyske krige. Kulturliv og kulturkampe. København: UPress, 2020, 131–162.
  • Stephan Michael Schröder: »On the ›Danishness‹ of Danish Films in Germany until 1918«. In: Kosmorama 276 (2020) [https://www.kosmorama.org/en/articles/danish-films-in-germany] / »Om danske films danskhed i Tyskland frem til 1918«. In: Kosmorama 276 (2020) [https://www.kosmorama.org/artikler/danske-films-danskhed]
  • Anja Ute Blode: Rezension zu: Tom Shippey: Laughing Shall I Die. Lives and Deaths of the Great Vikings. London, 2018. In: European Journal of Scandinavian Studies 50: 1 (2020), 232–239.

2019

  • Elena Brandenburg: »Translation and transmission of cultural texts into the Old East Norse literary system: Charlemagne in the North«. In: Skovgaard Boeck, Simon, u. Seán D. Vrieland (Hg.): A Copenhagen Miscellany. Studies in East Norse Philology.  Syddansk Universitetsforlag: Odense, 2019 (= Selskab for Østnordisk Filologi; 3), 201–214.
  • Anja Ute Blode: »Wiederentdeckte Texte des 13. Jahrhunderts: ›Neues‹ aus Ny Kgl. Saml. 606 8vo«. In: Skovgaard Boeck, Simon, u. Seán D. Vrieland (Hg.): A Copenhagen Miscellany. Studies in East Norse Philology.  Syddansk Universitetsforlag: Odense, 2019 (= Selskab for Østnordisk Filologi; 3), 47–78.
  • Anja Ute Blode: Rezension zu ›Heike Ulrich: Jenseits des Nordlichts, Annuntation Domini‹. In: ISLAND 2019:2), 60–61.
  • Anja Ute Blode: Kurzbericht zu ›Die Edda neu erzählt von Þorleifur Örn Arnarsson und Mikael Torfason – Gastspiel in Berlin‹. In: ISLAND (2019:2), 79.
  • Marja Järventausta: »Havaintoja varhaisnykysuomen rakenteesta Christoph von Schmidin Heinrich von Eichenfels –kertomuksen eri käännösten valossa«. In: Sananjalka 61 (2019), 141–164.
  • Marja Järventausta: »Saksan kielestä vironnettu suomen kielen oppikirja – Soome keele õperaamat iseõppijatele (1919)«. In: Lähivõrdlusi – Lähivertailuja 29 (2019), 57–82.
  • Elena Brandenburg: Karl der Große im Norden. Rezeption französischer Heldenepik in den altostnordischen Handschriften. Tübingen: Narr Francke Attempto, 2019 (= Beiträge zur nordischen Philologie; 65).
  • Stephan Michael Schröder: »Terra septentrionalia illustrata. Zur Legitimierung und Medialität des Raumwissens in Olaus Magnus’ Carta marina (1539) und Historia de gentibus septentrionalibus (1555)«. In: Dietrich Boschung & Alfred Schäfer (Hg.): Monumenta illustrata. Raumwissen und antiquarische Gelehrsamkeit. Paderborn: Wilhelm Fink, 2019 (= Morphomata; 41), 109–135.
  • Stephan Michael Schröder: Literatur als Bellographie. Der Krieg von 1864 in der dänischen Literatur. Berlin: Nordeuropa-Institut, 2019 (= Berliner Beiträge zur Skandinavistik; 22).

2018

  • Stephan Michael Schröder: »Bjarne S. Bendtsen: Mellem fronterne. Første Verdenskrigs aftryk i dansk litteratur og kultur 1914–1939. Aarhus 2018«. Rezension in: Danske Studier (2018), 223–227.
  • Hanna Eglinger/Joachim Schiedermair/Stephan Michael Schröder/Antje Wischmann/Katarina Yngborn (Hg.): Schriftfest ǀ Festschrift. Für Annegret Heitmann. München: Herbert Utz, 2018 (= Münchner Nordistische Studien; 33).
    • Hanna Eglinger/Joachim Schiedermair/Stephan Michael Schröder/Antje Wischmann/Katarina Yngborn (Hg.): »Schriftfest ǀ Festschrift. Für Annegret Heitmann«, 19–35.
    • Stephan Michael Schröder: »Die sog. Deutschenfehde (1789–90). Kritik eines Truismus in der dänischen Identitätshistoriographie«, 459–483.
  • Stephan Michael Schröder: »Tracing a Woman Screenwriter«. In: Nordic Woman in Film, Februar 2018. [Onlinepublikation]
  • Anja Ute Blode: »Kurzbericht vom International Medieval Congress 2018 in Leeds« [Onlinepublikation]
  • Anja Ute Blode: »Olle Ferm et.a. (Hg.): The Eufemiavisor and Courtly Culture. Time, Texts and Cultural Transfer. Papers from a Symposium in Stockholm, 11–13 October 2012. Stockholm 2015«. Rezension in: European Journal of Scandinavian Studies 48 (2018), 319–326 und [Onlinepublikation]
  • Anja Ute Blode: »GlerAkur. The Mountains are beautiful now. 2017«. Rezension in ISLAND (2018: 1/2), 58–59.
  • Anja Ute Blode: »Bram Stoker/Valdimar Ásmudsson: Powers of Darkness: The Lost Version of Dracula. New York 2017«. Rezension in: ISLAND (2018: 1/2), 53–54.
  • Anja Ute Blode: »Die Edda, neu erzählt von Þorleifur Örn Arnarsson und Mikael Torfason«. Rezension in: ISLAND (2018: 1/2), 67–68.
  • Anja Ute Blode: »Bram Stoker/Valdimar Ásmudsson: Powers of Darkness: The Lost Version of Dracula. New York 2017«. Rezension in: Norrøna. Zeitschrift für Kultur, Geschichte und Politik der nordischen Länder (2018). [Onlinepublikation]

2017

  • Anja Ute Blode: »Of Lice and Men: A Comparison of the King Snio Episode in the Annales Ryenses«. In: Jonathan Adams/Massimiliano Bampi (Hg.): Beyond the Piraeus Lion. East Norse Studies from Venice. Kopenhagen: Syddansk Universitetsforlag, 2017 (= Selskab for østnordisk filologi 2; Universitets-Jubilæets danske Samfunds Skriftserie 594), 153–170.
  • Stephan Michael Schröder: »Screenwriting for a Star: The Scripts for Valdemar Psilander's Films«. In: Kosmorama 267 (2017). [Onlinepublikation]
  • Marja Järventausta: Kaksi saksankielistä suomen kielen oppikirjaa sadan vuoden takaa. In: U. Tuomarla & I. Piechnik & B. Biró (eds.): Finland Suomi 100 – language, culture, history. Kraków & Helsinki: Jagiellonian Library & University of Helsinki 2017, 64–77.
  • Marja Järventausta: »Zu deutschen Neubearbeitungen und Neuübersetzungen des finnischen Nationalepos Kalevala«. In: Neuphilologische Mitteilungen I CXVIII (2017), S. 65–113.
  • Marja Järventausta: »Zur (Un)Abhängigkeit des grammatischen Subjekts im Finnischen«. In: Norrøna. Zeitschrift für Kultur, Geschichte und Politik der nordischen Länder (2017), 46–60.
  • Anja Ute Blode: »Kurzbericht vom International Medieval Congress 2018 in Leeds« [Onlinepublikation]

2016

  • Stephan Michael Schröder: »Von Niels Ebbesen zum Ritter der Brücke von Randers. Zur balladesken Rezeption von DgF 156 zwischen dem Ende des 18. und der Mitte des 20. Jahrhunderts«. In: Annegret Heitmann/Katarina Yngborn (Hg.): »Rider ud saa vide«. Balladenspuren in der skandinavischen Kultur. Freiburg i.Br./Berlin/Wien: Rombach, 2016 (= rombach nordica; 22), 71–94.
  • Marja Järventausta: »Um der Metrik willen. Einige Beobachtungen zu den trochäischen Versübersetzungen des Kalevala«. In: Ural-Altaische Jahrbücher. Neue Folge 26 (2016), 1–45.
  • Marja Järventausta: »Finnish Literary Studies at German-speaking Universities«. In: Joutsen – Svanen 2016. Yearbook of Finnish Literary Research, 74–88. [Onlinepublikation]
  • Katharina Müller/Stephan Michael Schröder (Hg.): Kosmopolitismus und Körperlichkeit im europäischen Theater des 18. Jahrhunderts. München: Herbert Utz, 2016 (= Münchner Nordistische Studien; 20).
    • Katharina Müller/Stephan Michael Schröder: »Zum Geleit: Kosmopolitismus & Körperlichkeit im 18. Jahrhundert im Drama und auf der Bühne – in Kopenhagen und anderswo«, 7–12.
    • Katharina Müller: »Vom patriotischen Harlekin zum nationalen Singspiel? Zu Johannes Ewalds Dramatik«, 157–176.
    • Stephan Michael Schröder: »Der Bühnenbrief: Verhandlungen von Körperlichkeit und Epistolarizität auf der Bühne des 18. Jahrhunderts«, 265–290.

Ausführliche Bibliographien wissenschaftlicher Beiträge der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter finden Sie auf den jeweiligen Homepages unter Personal.