zum Inhalt springen

Inhalt und Struktur des Bachelorstudiums

Auf dem Bachelor-Niveau heißt der Studiengang, in dem das Skandinavistik-Studium integriert ist, "Skandinavistik/Fennistik". Dies bedeutet nicht, dass man Skandinavistik UND Fennistik studiert, sondern man wählt eine der beiden Studienrichtungen und studiert Skandinavistik ODER Fennistik. Einige grundlegende Lehrveranstaltungen besuchen die SkandinavistInnen allerdings zusammen mit den FennistInnen. Die enge Zusammenarbeit zwischen den beiden Fächern ermöglicht uns, dass wir in einführenden Proseminaren theoretisch-methodische Grundlagen der Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft und Kulturwissenschaft anbieten können. Der Erwerb einer der Sprachen Dänisch, Isländisch, Norwegisch oder Schwedisch ist selbstverständlich ein wesentlicher Teil des Studiums und bedarf keiner Vorkenntnisse. Zusätzlich wird im Schwerpunkt Skandinavistik noch das Altwestnordische (die Sprache der Sagaliteratur und der Wikinger) erlernt.

Für viele stellt sich vor Beginn des Studiums die Frage, welche der Sprachen die „beste Wahl“ darstellt. Diese Frage lässt sich nicht verallgemeinernd beantworten, da jede der Sprachen ihre individuellen Vorteile für das Studium mit sich bringt. Studierenden mit Isländisch als Hauptsprache, fällt es aufgrund der vielen Gemeinsamkeiten in Grammatik und Wortschatz deutlich leichter das Altwestnordische zu erlernen. Studierende, die sich beispielsweise für Dänisch entscheiden, haben häufig einen Vorteil, wenn in den Literaturwissenschaftskursen ältere Texte gelesen werden. Außerdem gilt die Grammatik als einfach zu erlernen und gleich somit die für die meisten anfangs ungewohnte Aussprache gewissermaßen aus.

Da im Skandinavistik Studium viel Wert auf interskandinavische Kenntnisse und Kommunikation gelegt wird, kommen die Studierenden im Laufe des Studiums mit allen Sprachen (unabhängig von der eigenen Hauptsprache) in Kontakt. Zudem gibt es die Möglichkeit im Ergänzungsbereich eine zweite skandinavische Sprache zu belegen und zu vertiefen, sodass die Sprachwahl zu Beginn des Studiums keinesfalls als endgültig betrachtet werden sollte.

Tipp: Weitere Informationen zu den unterschiedlichen Teilbereichen und Inhalten des Studiums, sowie kurze Videos und Beiträge rund um die angebotenen Sprachen finden Studieninteressierte auf unseren Social Media Kanälen
(Instagram: @skanfen oder Facebook: Skandinavistik/ Fennistik Uni Köln).

Weil der Studiengang "Skandinavistik/Fennistik" ein Zwei-Fach-Bachelorstudiengang ist, bedeutet das, dass auch ein zweites, gleichwertiges Fach studiert wird. Mit der "Skandinavistik/Fennistik" können alle Fächer aus dem vielfältigen Studienangebot der Philosophischen Fakultät, einer der deutschlandweit größten geisteswissenschaftlichen Fakultäten, ausgewählt werden, auch wenn es bei einigen Kombinationen Sonderregelungen zu beachten gibt. Beliebte Zweitfächer der SkandinavistInnen sind z.B. Geschichte, Deutsche Sprache und Literatur, Medienkulturwissenschaft oder English Studies.

 

Alleinstellungsmerkmale des Studiums in Köln sind:

  • enge Verzahnung mit der Fennistik
  • Seit 2013 ist an unserem Institut ein E-Learning-Projekt angesiedelt, das mit einer Vielzahl von Skandinavistik- und Fennistik-Instituten im In- und Ausland kooperiert. Die dort angebotenen Online-Kurse ergänzen das Angebot unserer eigenen Veranstaltungen sowohl für Master- als auch Bachelorstudierende und ermöglichen flexibles Lernen, auch wenn man nicht vor Ort sein kann.
  • Kooperation mit der Skandinavistik an der Rheinischen-Wilhelms-Universität Bonn. Dadurch steht Euch ein vielfältigeres Kursangebot zur Verfügung.
  • Die Studierendenzeitschrift norrøna hat seit 2016 ihren Hauptredaktionssitz in Köln.
  • Isländisch – als eines der wenigen Institute in Deutschland bieten wir neben den drei festlandskandinavischen Sprachen auch Isländisch-Kurse an.
  • ISLANDICA – eine große Sammlung isländischer Literatur aus verschiedenen Epochen an der nah gelegenen Universitäts- und Stadtbibliothek (UB).